Bildungsurlaub für Arbeitnehmer – Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

In Deutschland haben Arbeitnehmer die Möglichkeit, sich von ihrer beruflichen Tätigkeit freistellen zu lassen, um an Weiterbildungsangeboten teilzunehmen. Jedoch müssen bestimmte Voraussetzungen für einen solchen Bildungsurlaub erfüllt sein. Zum Rest des Beitrags »

, ,

Gerichtsurteil schafft Klarheit: Wann dürfen Arbeitnehmer beim Jobwechsel Resturlaub mitnehmen?

Wenn Arbeitnehmer innerhalb eines Kalenderjahres ihre Arbeitsstelle wechseln, stellt sich regelmäßig die Frage, wie mit noch nicht in Anspruch genommenen Urlaubstagen zu verfahren sei. Ein Urteil des Bundesarbeitsgerichts (BAG) in Erfurt hat in dieser Frage jetzt Klarheit geschaffen. Dabei haben die Richter definiert, unter welchen Bedingungen Jobwechsler die „alten“ Resturlaubstage zu ihrem neuen Arbeitgeber mitnehmen dürfen. Zum Rest des Beitrags »

, ,

Was tun wenn der Arbeitgeber nicht zahlt?

Es kann immer wieder einmal passieren, dass der Arbeitgeber den Lohn nicht zahlt. Dafür kann es vielfältige Gründe geben. Grundsätzlich haben Sie als Arbeitnehmer ein Recht auf Ihre Vergütung und können diese notfalls einklagen. Bevor es dazu kommt, sollten Sie einige Dinge beachten. Zum Rest des Beitrags »

, ,

30° im Büro – Welche Rechte haben Arbeitnehmer bei brütender Hitze?

Nach langem Zögern ist endlich der Sommer gekommen! Alle, die Ferien haben, freuen sich über das herrliche Wetter, gehen Baden, genießen ein Eis oder ein gut gezapftes Bier im Biergarten. So schön der Sommer auch ist, hat er auch negative Seiten. Temperaturen die weit über 30°C liegen, können das Arbeiten zur Qual machen. Was können Sie dagegen unternehmen? Zum Rest des Beitrags »

, ,

Wann kann der Chef wegen Krankheit kündigen?

Im Zusammenhang mit einer Kündigung bestehen immer noch viele falsche Vorstellungen und Missverständnisse. Eines davon ist die Überzeugung, dass dem Arbeitnehmer während einer Krankheit nicht gekündigt werden kann. Dem ist jedoch nicht so. Im Gegenteil, unter bestimmten Voraussetzungen kann die Krankheit des Arbeitnehmers sogar der Grund für eine Kündigung sein. Das Arbeitsrecht spricht von einer krankheitsbedingten Kündigung. Der Kündigungsgrund liegt in der Person des Arbeitnehmers. Zum Rest des Beitrags »

, ,

Urlaubszuschuss vom Chef mit steuerfreier Beihilfe

Urlaub und Erholung zählen zu den schönsten Zeiten des Jahres, die leider meist nur zu schnell wieder vorbei sind. Nur wenige Arbeitnehmer wissen aber, dass der Arbeitgeber diese schönen Wochen zusätzlich durch Beihilfen versüßen kann, die unter gewissen Umständen sogar steuerfrei sein können oder zumindest mit einem niedrigen Pauschalsteuersatz versteuert werden. Zum Rest des Beitrags »

, ,

Elternzeit und Teilzeitarbeit kombinieren – Besteht ein rechtlicher Anspruch?

Die Elternzeit ist der Anspruch der Eltern, nach der Geburt ihres Kindes unbezahlt von der Arbeit freigestellt zu werden. Dennoch sieht der Gesetzgeber Regelungen vor, die es den Eltern ermöglicht, trotz der Freistellung weiterhin Geld zu verdienen. Zum Rest des Beitrags »

, ,

Karriere-Killer Facebook – Was man über seine Arbeit erzählen darf

Facebook ist seit seiner Veröffentlichung im Jahre 2004 zu einem der erfolgreichsten sozialen Netzwerke weltweit avanciert. Mittlerweile sind fast alle Personengruppen miteinander vernetzt. Doch Vorsicht ist bei dem Teilen von Inhalten geboten, die mit der Arbeit in Verbindung stehen. Zum Rest des Beitrags »

, ,

Blocktraining gegen Demotivation und Burnout: starke Unternehmen brauchen starke Mitarbeiter

Lob, Anerkennung und Wertschätzung in vielen deutschen Unternehmen scheinen diese Begriffe, einer Studie zufolge, kaum vorhanden zu sein. Dabei fördern sie, richtig angewandt, die Arbeitsatmosphäre, Motivation und die Leistungsbereitschaft von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in hohem Maße. Zum Rest des Beitrags »

, ,

Attest darf am ersten Krankheitstag gefordert werden

Zwar ist laut Gesetz schon lange klar, dass Arbeitgeber ab dem ersten Krankheitstag ein Attest fordern dürfen. Jedoch kam es in der Vergangenheit immer wieder zu Uneinigkeiten zwischen Unternehmen und ihren Arbeitnehmern. Diese Uneinigkeiten dürften sich jetzt erledigt haben, denn das Bundesarbeitsgericht entschied am 31. Oktober in Erfurt zu Gunsten der Arbeitgeber und bestätigte damit aktuell geltendes Recht.

Geklagt hatte eine Mitarbeiterin des Westdeutschen Rundfunks, die aufgrund einer Krankmeldung aufgefordert wurde, zukünftig ab dem ersten Krankheitstag ein Attest vorzulegen. Sie empfand dies als Verstoß gegen das Schikaneverbot, da diese Pflicht nicht für andere Mitarbeiter des Unternehmens galt. Nun wurde bestätigt, dass Arbeitgeber bei Krankheit, auch ohne Grund, umgehend ein Attest verlangen dürfen. Es muss also kein Verdachtsmoment vorliegen, dass die Krankheit nur vorgetäuscht ist. Zum Rest des Beitrags »

, ,