Beiträge getagged mit Arbeit

Burnout-Syndrom – Welche Ursachen hat die Erschöpfung der Deutschen?

In Deutschland sind psychische Erkrankungen, wie Depressionen oder Burnout Syndrom, immer häufiger die Ursache für Klinikaufenthalte, Arbeitsunfähigkeit und mitunter sogar Berufsunfähigkeit. In den vergangenen Jahren hat sich die Zahl derer, die über Beschwerden klagen, die einem Burnout Syndrom entsprechen verdoppelt. Das mag unter anderem daran liegen, dass es nun endlich einen Namen für das Krankheitsbild gibt, aber es liegt sicherlich auch einfach daran, dass immer mehr Menschen zu viel arbeiten, unter zu großem Druck stehen oder sich schlichtweg überfordern, weil sie Angst um ihren Arbeitsplatz haben. Zum Rest des Beitrags »

, , ,

Keine Kommentare

Auswirkungen des demografischen Wandels auf die Gruppe der älteren Arbeitnehmer

Der demografische Wandel und die Veränderung der Bevölkerungspyramide, welche immer mehr ältere Menschen und demgegenüber immer weniger Nachkommen darlegt, machen sich nach und nach sehr deutlich im Jobmarkt bemerkbar: ein Viertel der Arbeitnehmer zählt bereits zu den „Älteren“ – die Tendenz ist weiter steigend.

Neben einer sich im Wandel befindlichen Bevölkerungspyramide – die Baby-Boom-Generation der letzten Jahrzehnte steht aktuell noch zwischen 40 und 55 Jahren – zählen auch andere Faktoren zu den Einfluss nehmenden: eine längere Lebenserwartung aufgrund moderner Medizin gekoppelt mit immer späteren Pensionierungen, führt dazu, dass zahlreiche Menschen, im Gegensatz zu den Bedingungen in den 70er, 80er und 90er Jahren, noch im fortgeschrittenen Alter zum Arbeitsplatz finden müssen, um ihrer beruflichen Tätigkeit nachzugehen. Eine Zusatz-Komponente ist, dass aufgrund immer knapper werdender Ressourcen und Budgets sowie schwachen Konjunkturzyklen der Wirtschaft, ein vorzeitiges „Entlassen“ der älteren Arbeitnehmer in den Ruhestand, beispielsweise mit einem „Golden Handshake“- selbst wenn sie es selbst wünschen – nicht mehr finanzierbar ist. Zum Rest des Beitrags »

, ,

Keine Kommentare

Durch Mittagsschlaf effizienter Arbeiten

Ein kurzes Nickerchen kann mitunter wahre Wunder bewirken. Wenn man sich während der Arbeitszeit beispielsweise schlapp fühlen sollte, dann können bereits Ruhepausen zu ganz neuer Kraft verhelfen.

Schlafforscher raten dazu, dass ein kurzes Schläfchen während der Mittagspause dafür sorgen kann, dass die Arbeit wesentlich effektiver werden könnte. Zwischen zehn Minuten und etwa einer halben Stunde wäre die perfekte Dauer für einen kurzen Mittagsschlaf und kann dem Energiehaushalt ganz neue Kräfte verleihen. Dabei ist es wichtig, dass man während des Mittagsschlafs zum Entspannen und Abschalten kommen kann. Ob man nun wirklich schlafen kann, ist eine ganz andere Sachse und wahrscheinlich laut Expertenmeinung nicht so relevant für die Erholungsphase. Zum Rest des Beitrags »

,

Keine Kommentare

Wer aufgrund eines Streiks zu spät zur Arbeit erscheint: Konsequenzen für den Arbeitnehmer

In weiten Teilen Deutschlands ruft die Lokführergewerkschaft GDL immer wieder zu temporären Warnstreiks im Personenverkehr auf. Dies betrifft nicht nur den Fernverkehr, sondern auch zunehmend den Regionalverkehr sowie innerstädtische S-Bahn-Linien. Aufgrund dem oftmals stundenlangen Ausfall von Zügen und den damit einhergehenden Verspätungen im Nah- und Fernverkehr stehen viele Arbeitnehmer in diesen Tagen vor dem Problem, dass sie mit erheblicher Verspätung am Arbeitsplatz erscheinen.

Einige sind durch die Warnstreiks auf das Auto umgestiegen, allerdings gibt es eine Vielzahl von Pendlern, die auf die Züge angewiesen sind, um die Arbeitsstelle erreichen zu können. Das Bundesarbeitsgericht hat sich in einem Urteil zu diesem Thema bereits geäußert und verweist darauf, dass sowohl Nacharbeitung der verspäteten Arbeitszeit als auch eventuelle Lohnkürzungen für das Zuspätkommen legitime Mittel der Arbeitgeber sind.

Zum Rest des Beitrags »

, , , , , , ,

Keine Kommentare