30° im Büro – Welche Rechte haben Arbeitnehmer bei brütender Hitze?


Nach langem Zögern ist endlich der Sommer gekommen! Alle, die Ferien haben, freuen sich über das herrliche Wetter, gehen Baden, genießen ein Eis oder ein gut gezapftes Bier im Biergarten. So schön der Sommer auch ist, hat er auch negative Seiten. Temperaturen die weit über 30°C liegen, können das Arbeiten zur Qual machen. Was können Sie dagegen unternehmen?

Welche Rechte haben Arbeitnehmer bei Hitze?

Zum Glück liegt Deutschland in der gemäßigten Klimazone. Dadurch sind wirklich heiße Tage über 30° nicht allzu häufig. Trotzdem ist es allgemein bekannt, dass Hitze die Arbeitsfähigkeit beeinträchtigt. Die Auswirkungen sind unter anderem:

  • Nachlassen der Konzentrationsfähigkeit
  • schnelles Ermüden
  • Nervosität und Reizbarkeit

In Bezug auf Hitze hat der Gesetzgeber klare Regelungen erlassen. So soll die Temperatur in Arbeitsräumen (Büros) nach Möglichkeit 26° nicht überschreiten. Übersteigt die Hitze 30° ist der Arbeitgeber verpflichtet, Maßnahmen zu ergreifen, um die Temperaturen zu senken. Das kann beispielsweise das Schließen der Jalousien oder die Bereitstellung von Tischventilatoren bedeuten. Ab 35° ist ein Büro als Arbeitsplatz nicht mehr geeignet. Das bedeutet jedoch keinesfalls, dass Sie dann gleich hitzefrei nehmen können. Solche Fälle sind sehr selten. Am besten ist es, die Angelegenheit diplomatisch zu regeln und mit dem Chef zu sprechen. Sie leiden ja beide gleichermaßen unter den hohen Temperaturen. In der Regel ist es möglich, sich zu einigen. Eine Möglichkeit wäre beispielsweise, die morgendliche Kühle zu nutzen und etwas eher zu beginnen. Dafür dauert die Mittagspause etwas länger. In vielen südlichen Ländern ist das üblich.

Was können Sie tun, um fit zu bleiben?

Kleiden Sie sich den Temperaturen entsprechend, allerdings sollten Sie vorher mit Ihrem Chef absprechen was möglich ist und was nicht. Ändern Sie Ihre Ernährung. Fette und schwere Mahlzeiten sollten Sie durch leichte Kost mit viel Obst und Gemüse ersetzen. Anstatt weniger großer Mahlzeiten essen Sie besser mehrmals am Tag kleinere Portionen. Wassermelonen sind eine köstliche Erfrischung im Sommer. Sie löschen nicht nur den Durst, sondern stillen auch den Hunger. Zusätzlich helfen sie beim Abnehmen. Die Kollegen können immer abwechselnd eine Melone mitbringen und in den Kühlschrank legen. Zu Hause versuchen Sie, Ihr Schlafzimmer kühl zu halten. Lassen Sie tagsüber die Jalousien geschlossen, damit die Hitze erst gar nicht eindringen kann. Öffnen Sie nachts die Fenster, um einen kühlen Luftzug zu erzeugen. Dadurch können Sie auch bei großer Hitze gut schlafen.

, ,